Verfahrensempfehlung zur Umstellung von Qualli.life Version 5 auf 11

Qualli.life wird stetig weiterentwickelt und an neue Anforderungen angepasst. Dabei baut jede neue Version auf die vorhergehende auf, bietet dabei aber neue und geänderte Funktionen.

Mit der Einführung der elektronischen Maßnahmeabwicklung der BAGeschlossen Bundesagentur für Arbeit im September 2007 hat sich der Softwaremarkt für Bildungseinrichtungen gewandelt. Es gilt seitdem, exakt die Vorgaben einzuhalten und, wegen häufiger Änderungen der Vorgaben und regionaler Unterschiede, flexibler zu sein. Ein weitere Herausforderung wurden die Wünsche der Bildungseinrichtungen, die insbesondere zur Straffung der Organisation und Minderung von Verwaltungsaufwand dienen.

Die Qualli.life 5 zugrundeliegende Softwarearchitektur wurde streng nach den 2007 gültigen Anforderungen des eMaw-Schemas und des fachlichen Infopakets der BAGeschlossen Bundesagentur für Arbeit angepasst, die damals stringent und BvBGeschlossen Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (Verfahrenszweig 00)-bezogen waren. Danach wurde das Programm stets weiter für andere Maßnahmetypen, neue Vorgaben seitens der BAGeschlossen Bundesagentur für Arbeit und weiterer Auftraggeber angepasst. Durch die stetigen Anpassungen wurde die grundlegende Struktur der Software nach und nach ausgereizt.

Aus diesen Gründen haben wir Qualli.life mit der Version 6 vollständig neu entwickelt. Das Augenmerk dabei wurde insbesondere auf Flexibilität und Erweiterbarkeit gelegt.

Da sich die Datenstruktur von Qualli.life 5 und der neuesten Version vollkommen unterscheiden, ist ein einfaches UpdateGeschlossen Die turnusmäßige Aktualisierung behebt Fehler bzw. Probleme und führt manchmal kleinere Neuerungen ein., wie dies normalerweise der Fall ist, nicht möglich.

Update von Version 5 auf 11

Um Ihr Qualli.life auf die neueste Version zu aktualisieren, müssen folgende Schritte unternommen werden:

  1. Abschluss eines neuen Lizenzvertrags
    Ihr aktueller Vertrag betrifft nur Qualli.life 5. Daher ist ein neuer Vertrag erforderlich. Dieser beinhaltet nicht nur die Lizenzierung der Software, sondern auch alle datenschutzrechtlich relevanten weiteren Unterlagen, wie z.B. die Regelungen zur Auftragsdatenverarbeitung.
  2. Terminierung der Datenübernahme
    Die Daten, die Sie mit Qualli.life 5 erfasst haben, müssen in das neue Format umgewandelt werden. Hierbei handelt es sich um einen komplexen, langwierigen Vorgang. Deshalb wird dieser ausschließlich durch den Support vorgenommen. Die erforderliche Zeit hängt vom Datenvolumen ab. Durchschnittlich wird pro DatenbankGeschlossen Datenbank Jeder Qualli.life-Kunde erhält mindestens einen für sich abgeschlossenen Bereich im Nistech-Rechenzentrum, in dem alle in Qualli verwalteten Daten abgelegt werden. Dieser Bereich wird als Datenbank bezeichnet. ein Werktag benötigt. Bitte terminieren Sie die Datenübernahme, indem Sie den Support kontaktieren.
  3. Installation der Software
    Wie auch Qualli.life 5 muss die neueste Version auf jedem Arbeitsplatz-PC installiert werden. Es sollten ausschließlich PCs verwendet werden, auf denen Windows 7, 8.1 oder 10 läuft. Der fehlerfreie Betrieb unter Windows XP/Server 2003 wird nicht garantiert und in absehbarer Zeit auch nicht mehr möglich sein.
    Die Installation kann bereits vor der Datenübernahme stattfinden. Die Verwendung der Software ist jedoch erst nach der Datenübernahme möglich.
  4. Durchführung der Datenübernahme und Nacharbeiten
    Die Datenübernahme wird durch den Support durchgeführt. Während dieses Vorgangs sollte kein Benutzer Qualli.life verwenden. Daten, die nach der Datenübernahme in Qualli.life 5 geändert wurden, werden nicht mehr in die neueste Version übernommen. Sie werden per E-Mail informiert, sobald der Vorgang abgeschlossen ist. Anschließend können Sie Qualli.life 11 aktivieren und die Nacharbeiten durchführen. Dazu gehört insbesondere das Setzen der korrekten Berechtigungen.

Welche Daten werden übernommen?

Grundsätzlich werden alle Nutzdaten, also alle TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme., Dokumentationsdaten, Betriebsdatenbanken, Kursdatenbanken, Benutzer, TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Gruppen, Maßnahmen etc., übernommen.

Nicht übernommen werden:

  • eMaw-Nachrichten, die vor 2013 übermittelt wurden und nicht mehr erforderlich sind
    (bei aktiven TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. werden auch Nachrichten vor 2013 übernommen)
  • Berechtigungen
    Die Berechtigungskonzepte von Qualli.life 5 und der neuesten Version unterscheiden sich so grundlegend, dass eine automatisierte Übernahme nicht möglich ist. Die Berechtigungen müssen neu gesetzt und Ihr differenziertes Berechtigungskonzept muss an die neue Version angepasst werden.
    Im Standard-Auslieferungszustand haben die Betreuer der TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. und die Maßnahmekoordinatoren Zugriff auf ihre TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme..
  • Lokale Einstellungen
    Die Einstellungen, die die einzelnen PCs betreffen, wie z.B. die Aktivierungsdaten, Installationskonten, Schnellzugriffsleiste etc. können nicht übernommen werden.
  • Klassische Programmbereiche
    Die Inhalte der in Qualli.life 5 als "klassisch" bezeichneten Programmbereiche unter DOKUMENTATION→Weitere Programmbereiche werden, mit Ausnahme der Maßnahmeplanung, nicht übernommen. Diese Programmbereiche waren in Version bereits auslaufend und sind in Qualli.life 16 nicht mehr implementiert.
    Hinweis: Sollten Sie weiterhin das klassische Interview im Rahmen der Eingangsanalyse verwenden, ist ein nachträglicher Import dieser Daten in Form einer Sozialanalyse möglich. Kontaktieren Sie bei Bedarf den Support.
  • Einstellungen in Anwesenheitsschlüssel
    Die Einstellungen zur Synchronisation und zu den Statistiken müssen nach dem Umstieg auf Version 11 manuell bei jeder Maßnahme vorgenommen werden.

Unterschiede zwischen den Berechtigungskonzepten

In Qualli.life 5 wurden Berechtigungen aufgrund von Rollen vergeben. D.h. es wurden verschiedene Rollen definiert, bei denen die Berechtigungen eingestellt wurden. Den Benutzern wurden die entsprechenden Rollen zugewiesen.

Die Nachteile bei diesem Verfahren waren:

  • Hohe Anzahl an Rollen
    Aufgrund des fehlenden Verständnisses für die Vererbung der Berechtigungen wurden oftmals so viele Rollen erstellt, dass eine Übersicht nicht mehr gegeben war.
  • Notwendige Änderung bei Anlage eines Benutzers
    Immer wenn ein neuer Benutzer angelegt wurde, mussten die Berechtigungen angepasst werden.
  • Nicht differenziert genug
    Für viele Kunden waren die einstellbaren Berechtigungen nicht differenziert genug. Berechtigungen konnten nur auf Programmbereichsebene eingestellt werden. Die einzelnen Funktionen in den Programmbereichen konnten nicht mit Berechtigungen versehen werden.

In Qualli.life ab der Version 6 werden Berechtigungen für den Zugriff auf TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. zuständigkeitsbasiert vergeben. Es gibt z.B. folgende Zuständigkeiten:

Die Berechtigungen werden so eingestellt, dass eine Zuständigkeit in einer gewissen Situation Zugriff auf die TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. erhält - oder eben nicht. Z.B.:

Die Berechtigungen müssen damit nur einmal eingestellt werden. Wenn nun neue Benutzer angelegt werden, müssen nur die Benutzer bei den betroffenen TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme., Maßnahmen oder Gruppen als zuständig eingetragen werden. Sie erhalten dann automatisch Zugriff auf die entsprechenden TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme..

Bei Programmberechtigungen muss unterschieden werden, um was für eine Art von Programmbereich es sich handelt: TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-abhängige, maßnahmeabhängige oder sonstige Programmbereiche. Bei TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-abhängigen und maßnahmeabhängigen Programmbereichen können die Berechtigungen ebenfalls zuständigkeitsbasiert vergeben werden. Bei den weiteren Programmbereichen funktioniert das, ähnlich Qualli.life 5, basierend auf der Mitgliedschaft in Mitarbeitergruppen (Rollen) oder benutzerspezifisch.

Weitere Informationen zu den Berechtigungen entnehmen Sie bitte der Hilfe (https://www.qualli-life.de/help).

Neuerungen in Qualli.life aus Benutzersicht

Auf dem ersten Blick stellen sich die beiden Versionen folgendermaßen dar:

Qualli.life 5:

Qualli.life 11:

Die Grundstruktur der Anwendung wurde beibehalten. Sie finden im oberen Bereich die Multifunktionsleiste (Ribbon) und links den Teilnehmerfilter, der jetzt "Personenfilter" heißt, weil hier auch Mitarbeiter und andere Personen aufgerufen werden können. Den größten Bereich nimmt der Dokumentenbereich ein, in dem die einzelnen Seiten geöffnet werden können.

Um einen TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. zu öffnen, klicken Sie diesen wie gewohnt im TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Filter an. Der TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Filter unterscheidet sich nur in Details von dem in Version 5:

Auffällig sind hier die Schaltflächen am oberen Rand.

Die linke (hier blaue) Schaltfläche dient der Umstellung des Filtermodus. Hier können Sie wählen, ob Sie TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme., Mitarbeiter, Fälle etc. filtern möchten.

Die anderen Schaltflächen dienen der Auswahl des TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Teilnahmestatus. In Version 5 gab es hierfür das Auswahlfeld "Status". In Version 11 können Sie über die einzelnen Schaltflächen alle Status beliebig kombinieren. Wenn eine dieser Schaltflächen kräftig in der Farbe ist, werden TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. mit diesem Status angezeigt. Die linke Schaltfläche (Lila) dient dem aktivieren bzw. deaktivieren aller Schaltfläche gleichzeitig.

Eine weitere Neuerung im Personenfilter besteht darin, dass Sie aussuchen können, welche Angabe in der linken Spalte zu sehen sein soll. Standardmäßig ist hier die BAGeschlossen Bundesagentur für Arbeit-Kundennummer zu sehen. Durch einen Rechtsklick auf die Spaltenüberschrift öffnet sich ein Menü mit der Auswahl anderer Referenznummern.

Eine grundlegende Neuerung gegenüber Version 5 stellt auch das Menü "Verfügbare Aktionen" (oder auch Aktionsmenü), das die Werkzeugleisten von Qualli.life 5 ablöst, dar:

Qualli.life 5 - TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Stammdaten:

Qualli.life 11 - TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Stammdaten:

Weiterhin bestehen in Qualli.life 6 viele Programmbereiche aus mehreren Seiten. Diese werden durch Kacheln dargestellt:

Durch einen Klick auf eine Kachel wird die entsprechende Seite geöffnet:

In vielen Situationen werden auch Aktionen innerhalb von Seiten aufgerufen. Dies wird insbesondere verwendet, wenn es Listen innerhalb von Seiten gibt. Ein Beispiel hierfür stellt die oben gezeigte Seite "Allgemeines" dar. Sie können hier beliebig viele Staatsangehörigkeiten hinzufügen. Um dies zu machen, bewegen Sie die Maus über einen vorhandenen Eintrag und beachten Sie die Schaltfläche rechts vom Eintrag:

Diese kontextbezogenen Schaltflächen sind ähnlich den Smarttags, die aus dem Microsoft Office und anderen Programmen bekannt sind.

Die Schaltflächen im Menü "verfügbare Aktionen" und in den kontextbezogenen Aktionen aktivieren und deaktivieren sich in gewissen Situationen selbstständig. Beispielsweise wenn etwas nicht gelöscht werden darf oder Sie keine Berechtigung hierfür haben, deaktiviert sich der Löschen-Button automatisch. Erkennbar ist dies daran, dass die Schaltfläche grau dargestellt wird.

Weitere Änderungen

Qualli.life 5 Qualli.life 11
Betriebsdatenbank Heißt jetzt "Adressen/Kontakte". Die einzelnen Betriebsdatenbanken sind jetzt Adressbücher. Diese können weiterhin konfiguriert und mit Berechtigungen versehen werden.

Krankenkassen /
Berufsschulen

In Qualli.life 5 wurden diese getrennt von anderen Adressen gespeichert. In Qualli.life 11 werden sie unter Adressen/Kontakte in gesonderten Adressbüchern übernommen. Die gesetzlichen Krankenkassen sind sogar bereits in der DatenbankGeschlossen Datenbank Jeder Qualli.life-Kunde erhält mindestens einen für sich abgeschlossenen Bereich im Nistech-Rechenzentrum, in dem alle in Qualli verwalteten Daten abgelegt werden. Dieser Bereich wird als Datenbank bezeichnet. enthalten. Bei der Datenübernahme werden die Namen der Schulen und Krankenkassen mit dem Adressbuch abgeglichen. Sofern eine Übereinstimmung gefunden wird, wird diese Zuordnung verwendet. In allen anderen Fällen wird eine neue Adresse im Adressbuch angelegt.
Kursdatenbank Heißt jetzt "Kurse/Unterrichte". Die einzelnen Kursdatenbanken sind jetzt Kategorien.
eMaw-Postfach Heißt jetzt "eMaw-Verlauf". Es werden nur Nachrichten dargestellt, die noch benötigt werden. Die Nachrichten werden automatisch gruppiert, Aktionen werden semi-automatisch nach Nachrichtentyp ausgeführt. Das Erstellen von tn-bezogenen Nachrichten ist nur noch aus dem Maßnahmeassistenten heraus möglich. Der eMaw-Prozessablauf wird restriktiv eingehalten.
Kategorie "Kommunikation" Diese Kategorie existiert nicht mehr in der Multifunktionsleiste. Die Nachrichten werden jetzt kontextbezogen gesendet.
Kategorie "Rehabilitation" Diese Kategorie existiert nicht mehr in der Multifunktionsleiste. Die entsprechenden Programmbereiche finden Sie in der Kategorie"Teilnehmer" unter "Medizinische Daten".
Berufsorientierung Dieser BvBGeschlossen Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (Verfahrenszweig 00)-lastige Programmbereich existiert nicht mehr. Die Angaben zu Praktika und Qualifizierungen können unter "Schule und Beruf" erfasst werden, die Berufswünsche und -felder im Rahmen der Sozialanalyse. Ersatzweise können hierfür auch Zuordnungsfelder kreiert werden.
Beurteilungen Leistungs- und Verhaltensbeurteilungen werden jetzt direkt aus dem Programmbereich "Ziele und Kompetenzen" erstellt und nicht mehr im Programmbereich "Berichte". Sie werden jedoch weiterhin unter "Berichte" abgelegt.
Lokale Dokumente Die aus Qualli.life 5 bekannte Dokumentenverwaltung gliedert sich jetzt in mehreren Bibliotheken. TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-bezogene Dokumente finden Sie nach dem Öffnen eines TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. unter TEILNEHMER→Allgemeine Stammdaten→Lokale Dokumente. Hierin befinden sich 2 oder mehr Verzeichnise. Das erste Verzeichnis ist die Stammakte. Hier werden Dokumente zum TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. im Allgemeinen, also maßnahmeübergreifend abgelegt. Die weiteren Ordner sind für maßnahmebezogene Dokumente zu diesem TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.. Beachten Sie auch die Hinweise weiter hinten in diesem Kapitel.
Feinzeile / Teilziele

In Qualli.life Version 5 gab es in den Feinzielen 2 Felder, in denen die Aufgaben aller Beteiligten erfasst wurden: "Aufgaben TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme." und "Aufgaben Träger".

In Qualli.life 11 werden die Aufgaben differenziert nach Maßnahmetyp. In BerEbGeschlossen Berufseinstiegsbegleitung nach § 421s SGB III (Verfahrenszweig 03) stehen beispielsweise die Felder "Aufgaben TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.", "Aufgaben Berufseinstiegsbegleiter" und "Aufgaben Netzwerkpartner" zur Verfügung.

Bei der Übernahme der Daten werden die Aufgaben TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. in das gleichnamige Feld übernommen und die Aufgaben Träger in das Feld "Aufgaben der Netzwerkpartner" (bzw. bei anderen Maßnahmetypen "Gemeinsame Aufgaben"). Eine weitere Differenzierung ist nicht möglich.

Praktika Dieser Programmbereich heißt jetzt "praktische Tätigkeiten". Hier werden ausschließlich Akitivitäten, die praktischer Natur sind, erfasst, also z.B. Praktikum, Arbeit, Aushilfe etc. Aktivitäten, die theoretischer Natur sind, wie z.B. Teilnahme an Unterrichten, Seminaren, Kursen, Unterweisungen, etc. sollten im Programmbereich "Unterrichte" erfasst werden. Die Synchronisierung der ehemaligen Kursdatenbank (jetzt "Kurse/Unterrichte") wurde dahingehend geändert.

Neuerungen in Qualli.life aus administrativer Sicht

In Qualli.life 5 gab es zur Durchführung von Einstellungen die zentrale "Verwaltung". Aufgrund der Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten in Qualli.life 11 sind diese jetzt dezentral in den Programmbereichen verfügbar, die die Einstellungen auch verwenden.

Bildungsträger

Verschiedene Bildungsträger werden in Form von Mandanten verwaltet. Deshalb gibt es diese Option nicht mehr. Zu jedem Träger können jedoch weiterhin verschiedene Standorte angelegt werden. Dies wird in den Stammdaten des Mandanten (ORGANISATION→Stammdaten→Standorte) durchgeführt.

Maßnahmen

Qualli.life 11 ist auch für andere Bildungsaufträge und nicht nur für Maßnahmen konzipiert. Aus diesem Grund wird der Begriff "Maßnahmen" mit dem Begriff "Aufträge" verallgemeinert. Um den Umstieg zu erleichtern ist aber auch oftmals von "Aufträge/Maßnahmen" die Rede.

Maßnahmen werden nun im Programmbereich ORGANISATION→Aufträge/Maßnahmen verwaltet. Die dortige Aktion "Neuen Auftrag anlegen" startet einen Assistenten, der Ihnen bei der Anlage der Maßnahme behilflich ist.

Nach der Anlage einer Maßnahme sollten Sie mindestens folgende Angaben hinzufügen:

  • Debitor(en)
    ORGANISATION→Auftrag bearbeiten
    Hierbei handelt es sich um den/die Auftraggeber (z.B. die Agentur für Arbeit). Es ist wichtig diese zu erfassen, damit der Bedarfsträger den TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. zugeordnet werden kann und alle Auswertungen funktionieren.
  • bei eMaw-Verwendung: Träger- und Maßnahmenummer
    ORGANISATION→Auftrag bearbeiten→Auftrag konfigurieren
    Fügen Sie hier mit Hilfe des Assistenten die Trägernummer, Maßnahmenummer und den Verfahrenszweig hinzu. Anders als bei Version 5 werden nur eMaw-Daten zugestellt, wenn die Maßnahmenummer korrekt hinterlegt wurde.
  • Zuständigkeiten
    ORGANISATION→Auftrag bearbeiten
    Hier sollten Sie zumindest den Maßnahmeleiter/-koordinator namentlich hinterlegen. Wenn die Berechtigungen korrekt konfiguriert sind, erhält dieser dann automatisch Zugriff auf die TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. der Maßnahme.

Profile

Die Anlage von Profilen z.B. für die Stärken-/Schwächenanalyse, Sozialanalyse, VitaCheck etc. erfolgt nun in den Programmbereichen, in denen sie verwendet werden. Sie finden hier im Aktionsmenü entsprechende Schaltflächen.

Sie benötigen einen geöffneten TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme., um an die Profile zu kommen.

Weiterhin finden Sie solche Einstellungen im Backstagebereich unter QUALLI→Einstellungen auf der rechten Seite. Hier benötigen Sie keinen geöffneten TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme..

Auswahlfelder

Einstellungen für Auswahlfelder wie z.B. Schulabschlüsse, Kompetenzen, Berufsfelder finden Sie im Auswahlfeld selbst über das STIFT-Symbol. Ab Qualli.life 16 finden Sie diese Art von Einstellungen auch im Backstagebereich unter Einstellungen.

Lokale Dokumente

Die Verzeichnisnamen der Teilnehmerordner von Qualli.life 5 und 7 unterscheiden sich:

Qualli.life 5: Nachname, Vorname (ID) - z.B. Mustermann, Max (034)

Qualli.life 16: Nachname, Vorname [#8568] - z.B. Mustermann, Max [#034]

In Qualli.life 16 gibt es im TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Ordner weiterhin für jede Maßnahme, in die der TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme. eingebucht ist, ein Verzeichnis mit dem Namen:

Maßnahmekurzname [ID] - z.B. BvBGeschlossen Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (Verfahrenszweig 00) 2013 [#458]

Wenn Sie maßnahmeabhängige Pfade verwenden ist dies nicht der Fall. Dann gibt es im entsprechenden Dateipfad auch die TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Ordner.

Nach der Umstellung von Qualli.life 5 auf 7 muss die Verzeichnisstruktur entsprechend angepasst werden. Verwenden Sie hierfür den Programmbereich

Konfigurieren Sie vorab die Verzeichnisse in Qualli.life unter:

und ggfs. in den einzelnen Maßnahmen unter:

Sobald Sie die Anpassungsfunktion gestartet haben, erhalten Sie folgende Frage:

Die Frage soll klären, wie Sie mit der Qualli.life 5 - Verzeichnisstruktur umgehen möchten. Beim Kopieren bleiben die Verzeichnisse erhalten. Beim Verschieben nicht. Wenn Sie mit Qualli.life 11 dieselben Pfade verwenden möchten wie mit Qualli.life 5, sollten Sie die Option "Verschieben" verwenden, da ansonsten alle TnGeschlossen Teilnehmer*in an einer Bildungsmaßnahme; auch: Teilnahme.-Verzeichnisse doppelt vorhanden sind.

Grundsätzlich sollten SIe eine Sicherung Ihrer ursprünglichen Daten erstellen, bevor Sie die Verzeichnisstruktur anapssen.

Je nach Umfang der Dateien, kann die Aktion etwas dauern. Das Verschieben ist natürlich viel schneller, als das Kopieren der Dateien.

Handbuch

Das Handbuch zu Qualli.life finden Sie als PDFGeschlossen Portable Document Format Ein plattformunabhängiges Dateiformat, das von Adobe Systems entwickelt wurde. Zum Lesen dieser Dokumente ist ein PDF-Reader (z.B. Adobe Reader) erforderlich.-Version im Downloadbereich von
https://www.qualli-life.de. Die Online-Version finden Sie unter:

https://www.qualli-life.de/help