Maßnahmeberichte

Bei AGHGeschlossen Arbeitsgelegenheiten (Verfahrensweig 06)-Maßnahmen müssen i.d.R. zwei Berichte an die gEGeschlossen gemeinsame Einrichtung Nach § 6d SGB II wird mit „Jobcenter“ der zugelassene kommunale Träger (Optionskommune) oder die gemeinsame Einrichtung nach § 44b SGB II der Bundesagentur für Arbeit und kommunalem Träger bezeichnet. Die Anbindung von AGH-Maßnahmen an eM@w richtet sich ausschließlich an die gemeinsamen Einrichtungen. übermittelt werden: der Zwischenbericht nach der Hälfte der bewilligten Förderzeit und ein Ergebnisbericht zum Abschluss der Maßnahme.

Beide Berichte sind 2-seitige Formulare, die in Form eines PDFGeschlossen Portable Document Format Ein plattformunabhängiges Dateiformat, das von Adobe Systems entwickelt wurde. Zum Lesen dieser Dokumente ist ein PDF-Reader (z.B. Adobe Reader) erforderlich.-Dokuments an die gEGeschlossen gemeinsame Einrichtung Nach § 6d SGB II wird mit „Jobcenter“ der zugelassene kommunale Träger (Optionskommune) oder die gemeinsame Einrichtung nach § 44b SGB II der Bundesagentur für Arbeit und kommunalem Träger bezeichnet. Die Anbindung von AGH-Maßnahmen an eM@w richtet sich ausschließlich an die gemeinsamen Einrichtungen. übermittelt werden müssen.

Ein Bericht darf erst an die gEGeschlossen gemeinsame Einrichtung Nach § 6d SGB II wird mit „Jobcenter“ der zugelassene kommunale Träger (Optionskommune) oder die gemeinsame Einrichtung nach § 44b SGB II der Bundesagentur für Arbeit und kommunalem Träger bezeichnet. Die Anbindung von AGH-Maßnahmen an eM@w richtet sich ausschließlich an die gemeinsamen Einrichtungen. übermittelt werden, wenn dieser angefordert wurde. Eine Anforderung sieht folgendermaßen im EMAWGeschlossen Elektronische Maßnahmeabwicklung (Verfahren, das die Art und Weise der Datenübertragung zwischen der Bundesagentur für Arbeit und dem Bildungsträger beschreibt) Aussprache: emaw-Verlauf (Maßnahmeansicht) aus:

Verarbeiten Sie die Nachricht wie gewohnt.

Navigieren Sie zum Erstellen und Versenden des Berichts zu

Nachdem Sie die Nachricht verarbeitet haben, erscheint der angeforderte Bericht im Arbeitsbereich.

Starten Sie hier die

Es öffnet sich der Programmbereich "Maßnahmeberichte":

Dieser enthält bereits die Anforderung. Weiterhin finden Sie die Information, welche Berichtsart angefordert wurde (hier der Zwischenbericht) und bis wann dieser an die gEGeschlossen gemeinsame Einrichtung Nach § 6d SGB II wird mit „Jobcenter“ der zugelassene kommunale Träger (Optionskommune) oder die gemeinsame Einrichtung nach § 44b SGB II der Bundesagentur für Arbeit und kommunalem Träger bezeichnet. Die Anbindung von AGH-Maßnahmen an eM@w richtet sich ausschließlich an die gemeinsamen Einrichtungen. übermittelt sein muss.

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Formular anlegen", um den Bericht zu erstellen. Es erscheint folgender Dialog:

Füllen Sie dieses Formular vollständig aus. Es enthält alle Angaben aus dem Formular SGB II AGHGeschlossen Arbeitsgelegenheiten (Verfahrensweig 06) 10 EMAWGeschlossen Elektronische Maßnahmeabwicklung (Verfahren, das die Art und Weise der Datenübertragung zwischen der Bundesagentur für Arbeit und dem Bildungsträger beschreibt) Aussprache: emaw. Einige der Angaben im Formular müssen Sie hier nicht gesondert erfassen, da diese durch Qualli.life ermittelt werden können. Dazu gehören:

Alle weiteren Angaben müssen hier manuell erfasst werden. Sie werden ausschließlich für die Generierung dieses Berichts verwendet und nicht gesondert gespeichert.

Beachten Sie unbedingt die Bildlaufleiste (Scrollbalken) auf der rechten Seite, um die Felder, die weiter unten enthalten sind, auch auszufüllen.

Sollten Sie diesem Bericht Anlagen hinzufügen wollen/müssen, geben Sie ganz unten die Anzahl und Art der Anlagen an. Die Anlagen müssen grundsätzlich postalisch nachgereicht werden. Sie können nicht per EMAWGeschlossen Elektronische Maßnahmeabwicklung (Verfahren, das die Art und Weise der Datenübertragung zwischen der Bundesagentur für Arbeit und dem Bildungsträger beschreibt) Aussprache: emaw an die gEGeschlossen gemeinsame Einrichtung Nach § 6d SGB II wird mit „Jobcenter“ der zugelassene kommunale Träger (Optionskommune) oder die gemeinsame Einrichtung nach § 44b SGB II der Bundesagentur für Arbeit und kommunalem Träger bezeichnet. Die Anbindung von AGH-Maßnahmen an eM@w richtet sich ausschließlich an die gemeinsamen Einrichtungen. gesendet werden.

Wenn alle Angaben erfasst wurden, bestätigen Sie den Dialog mit der grünen OK-Schaltfläche oben rechts.

Sie können sich das generierte Dokument vor dem Versenden anschauen. Doppelklicken Sie einfach auf das Formular oder starten Sie hierfür die

Es öffnet sich Ihr Programm zum Ansehen von PDFGeschlossen Portable Document Format Ein plattformunabhängiges Dateiformat, das von Adobe Systems entwickelt wurde. Zum Lesen dieser Dokumente ist ein PDF-Reader (z.B. Adobe Reader) erforderlich.-Dokumenten:

Sollte das Dokument Fehler enthalten, löschen Sie es mit dem PAPIERKORB-Symbol und erstellen es erneut. Ein manuelles Bearbeiten des PDFGeschlossen Portable Document Format Ein plattformunabhängiges Dateiformat, das von Adobe Systems entwickelt wurde. Zum Lesen dieser Dokumente ist ein PDF-Reader (z.B. Adobe Reader) erforderlich.-Dokuments ist nicht möglich.

Wenn Sie das Dokument so versenden wollen, starten Sie die

Es erscheint der Assistent zum Senden von Nachrichten an die BAGeschlossen Bundesagentur für Arbeit, der bereits vorkonfiguriert ist:

Bestätigen Sie unten links das Senden der Nachricht und beenden Sie den Assistenten. Der Bericht wird nun mit der nächsten Datenübertragung übermittelt und im Postausgang des EMAWGeschlossen Elektronische Maßnahmeabwicklung (Verfahren, das die Art und Weise der Datenübertragung zwischen der Bundesagentur für Arbeit und dem Bildungsträger beschreibt) Aussprache: emaw-Postfachs abgelegt.

Sollte das generierte Ereignis vor der Übermittlung aus dem Postausgang gelöscht werden, muss der Bericht erneut generiert und gesendet werden.

Zum Abschluss des Berichtsprozesses erhalten Sie von der gEGeschlossen gemeinsame Einrichtung Nach § 6d SGB II wird mit „Jobcenter“ der zugelassene kommunale Träger (Optionskommune) oder die gemeinsame Einrichtung nach § 44b SGB II der Bundesagentur für Arbeit und kommunalem Träger bezeichnet. Die Anbindung von AGH-Maßnahmen an eM@w richtet sich ausschließlich an die gemeinsamen Einrichtungen. eine Nachricht vom Typ "Erledigung Maßnahmebericht":

Bei der Verarbeitung wird die Erledigung im zugehörigen Berichtseintrag notiert. Weitere Aktionen sind nicht erforderlich. Das beschriebene Prozedere zum Zwischenbericht stellt sich genau so auch beim Ergebnisbericht dar.