Erlaubte Dateitypen

Aus Sicherheits- und Kostengründen ist es ratsam, nur Dateitypen freizugeben, die in die Bibliothek abgelegt werden sollen. Standardmäßig sind folgende Dokumente erlaubt:

Die erlaubten Dateitypen können Sie konfigurieren unter:

Die Liste zeigt alle erlaubten Dokumenttypen an. Jede Zeile kann eine oder mehrere Dateierweiterungen beinhalten. Eine Zeile kann also mehrere Dateitypen gestatten.

Um einen neuen Dokumententyp hinzuzufügen starten Sie

Zum Bearbeiten einer Zeile, Doppelklicken Sie diese:

Geben Sie im Feld Bezeichnung ein, um was für ein Dokument es sich handelt. Dieser Name wird in den Bibliotheken in der Spalte "Dateityp" verwendet.

Im Feld "Dateierweiterung(en)" geben Sie eine Semikolon-separierte Liste der Dateiendungen ein. Alle Dateiendungen müssen mit einem Punkt (".") beginnen.

Zur übersichtlicheren Darstellung wählen Sie eines der vorhandenen Symbole aus. Diese werden in den Bibliotheken als Icon angezeigt. Folgende Symbole sind momentan vorhanden:

Bestätigen Sie die Änderung mit der OK-Schaltfläche des Dialogfensters.

Dateitypen, die Qualli.life-intern verwendet werden, wie z.B. XMLGeschlossen Steht für "eXtensible Markup Language" und ist ein software- und hardwareunabhängiges Tool zum Speichern und Transportieren von Daten. Viele Computersysteme enthalten Daten in inkompatiblen Formaten. Der Datenaustausch zwischen inkompatiblen Systemen (oder aktualisierten Systemen) ist für Web- und Softwareentwickler eine zeitaufwändige Aufgabe. Große Datenmengen müssen konvertiert werden, und inkompatible Daten gehen häufig verloren. XML speichert Daten im Nur-Text-Format. Dies bietet eine software- und hardwareunabhängige Möglichkeit zum Speichern, Transportieren und Freigeben von Daten. XML erleichtert auch das Erweitern oder Aktualisieren auf neue Betriebssysteme, neue Anwendungen oder neue Browser, ohne dass Daten verloren gehen. Mit XML können Daten für alle Arten von "Lesegeräten" wie Personen, Computern, Sprachgeräten, Newsfeeds usw. verfügbar sein., sind von der Liste der erlaubten Dateitypen ausgenommen.

Es ist nicht empfehlenswert folgende Dateitypen freizugeben:
.exe, .com, .lnk, .pif, .bat, .cmd, .scr
Diese Dateitypen sind unter Windows ausführbar. Wenn die Dateien schädlichen Code (z.B. Viren, Trojaner) beinhalten, könnten sie über die Dokumentenbibliothek im Netzwerk verbreitet werden.
Es gibt weitere Dateitypen, die schädlich sein können. Konsultieren Sie ggfs. Ihren Administrator, bevor Sie einen neuen Typen hinzufügen.